Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Irma D?tsch

Chefköchin von grossem Renommee, Freiburgerin und in erster Linie Greyerzerin... Irma Dütsch ist die erste Frau, die einen Stern des Guide Michelin erhalten hat.

Hier in Gruyère auf dem elterlichen Bauernhof lernte sie Produkte und Traditionen kennen. Schon damals zeichnete sich ihre Berufung zur Köchin ab.

Irma Dütsch, geboren als Irma Grandjean in Estavannens in Gruyère, bekam vom Vater den Übernamen Nano und war die Jüngste von sechs Kindern. Schon als kleines Mädchen faszinierten sie die Geheimnisse des Kochens und sie wusste, dass sie später einmal Köchin mit einem eigenen Restaurant sein würde. Dieser Traum wurde Wirklichkeit: Mit ihrem Mann Hans-Jörg Dütsch wirkte sie während 30 Jahren im "Waldhotel Fletschhorn" in Saas Fee.

Damals war es für eine junge Frau nicht leicht, eine Kochlehre zu machen. Irma Grandjean verliess die Region und ging nach Rheinfelden, wo sie zur ersten diplomierten Köchin der Schweiz wurde; danach sammelte sie Erfahrungen in der ganzen Welt und in der Schweiz. Sie war die erste Frau mit einem Michelin-Stern; 1994 erhielt sie 18 Gault-Millau-Punkte.

Auch nach ihrem Rückzug aus dem Hotelgewerbe ist Irma Dütsch nicht untätig geblieben. Sie arbeitet als Beraterin und Autorin. Ihr jüngstes Kochbuch, "Amitié gourmande", entstand in Zusammenarbeit mit 23 befreundeten Köchen.

Einen Fehler melden

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren