Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Sankt Peter von Treffels

Die Häuser dieses Dorfes standen um eine Kirche, die gemäss einer Legende unter der Herrschaft von Karl dem Grossen im IX. Jahrhundert erbaut wurde. Wie viele Kirchen der Gegend war dieses Heiligtum Sankt Peter geweiht und das Dorf hiess nicht bloss Treffels sondern Sankt Peter von Treffels.

Im XIV. Jahrhundert wurde ganz Europa von Osten her von der Pest befallen. Um dieser Plage zu entgehen, musste man die Dörfer verlassen und in die Wälder fliehen. Nach dem Abflauen der Pest wollte der Pfarrer die Leute wieder in die alten Häuser zurückrufen, doch es gefiel diesen am neuen Standort in der Mulde beim Zusammentreffen von drei kleinen Tälern (Treyvaux oder Trois-Vallées) zu gut. Sie überredeten ihrerseits den Pfarrer, zu ihnen zu kommen, indem sie dort eine neue Kapelle erbauten. Beim Übertragen der Statue von Sankt Peter von der alten Kirche in die neue Kapelle verschwand diese wieder an den alten Platz. Die gewählte Stelle schien Sankt Peter nicht zu gefallen und aus diesem Grunde entschied man nach langen Beratungen, Sankt Peter durch die Vermittlung eines Esels selber den Standort für die neue Kirche wählen zu lassen, was mit Erfolg gemacht wurde.

Seither werden die Bewohner des Dorfes von schelmischen oder neidischen Nachbarn die Esel genannt, worauf sie stolz sind.

Quelle

Themenpfad :
Im Land der Greyerzer Sagen

Text :
Aus "Légendes fribourgeoises", Imprimerie St-Paul, 1944
Übersetzung :
Joseph Buchs

Einen Fehler melden

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren